Einladung zum Workshop

Partizipation ...

… heißt Teilnehmen, Teilhaben, seinen-Teil-Geben und Entscheidungen, die das eigene Leben und das Leben der Gemeinschaft betreffen, zu teilen und gemeinsam Lösungen zu finden. Die Politik in einer Demokratie lebt davon, dass sich möglichst viele Menschen an Entscheidungsprozessen beteiligen, dass Interessenskonflikte diskutiert werden und dass gegebenenfalls auch Kompromisse ausgehandelt werden müssen.

Und es gibt eine Vielfalt von Beteiligungsmöglichkeiten:
Von der Lichterkette bis zum Leserbrief, im Web 2.0 oder auf der Straße. Wir wollen anhand dessen für Jugendliche erfahrbar machen, dass Politik nicht etwas Abgehobenes ist, das mit ihnen nichts zu tun hat oder das sie nicht verstehen, sondern dass sie mittendrin sind und auch teilhaben können.

Workshop

Im Seminar wollen wir die Partizipationsformen, die jugendlichen Lebenswelten nahe sind, einmal ganz praktisch ausprobieren und reflektieren. Die Jugendlichen werden ein Anliegen ihrer Wahl aus Perspektiven verschiedener Interessensgruppen beleuchten. Sie recherchieren und sammeln Informationen im Internet vor Ort und starten kleine selbstentwickelte Web-Kampagnen. In Form eines solchen Planspiels, das in einer Podiumsdiskussionen endet, erfahren die Jugendlichen die Multiperspektivität eines Anliegens sowie ihre Partizipationsmöglichkeiten.

Zielgruppe

Jugendliche ab der 7. Klasse jeder Schulart sowie einzelne Jugendgruppen.
Dauer: ca. 5 Stunden, z. B. von 8.00 bis 13.00 Uhr
Kosten: Keine

Kontakt und Information

DoKuPäd - Pädagogik rund um das Dokumentationszentrum
Dr. Anja Prölß-Kammerer (Leitung)
Julia Oschmann (pädagogische Mitarbeiterin)
Susann Hofmann (Verwaltung)
Bildungszentrum St. Paul
Dutzendteichstr. 24
90478 Nürnberg
Tel.: 09 11/81 007-40
Fax: 09 11/81 007-44
E-Mail: info@dokupaed.de
www.dokupaed.de

Buchungen
Tel.: 09 11/81 007-40
Infos zum pädagogischen Programm
Tel.: 09 11/81 007-42
Bürozeiten
Mo/Mi: 9:00 - 12:30 Uhr, Di/Do: 9:00 - 16:00 Uhr

Dieser Workshop wird durchgeführt von DoKuPäd in Kooperation mit dem Jugendpartizipationsmodell laut!